LOGI-Diät/Methode

Bei der LOGI-Diät bzw. der LOGI-Methode handelt es sich um eine populäre Form der Ernährungsumstellung, die insbesondere bei Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht Anwendung findet. Entwickelt wurde die LOGI-Methode in der amerikanischen Haward Universitätsklinik. Die Abkürzung LOGI steht für Low Glycemic Index, sprich niedriger glykämischer Index bzw. niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel. Die Methode zielt ab auf die Regulierung von Blutzuckerschwankungen.

Der Ernährungsplan einer LOGI-Diät wird duch die Anwendung einer Ernährungspyramide festgelegt: Gemüse, das den Boden der Pyramide bildet, darf unbegrenzt verzehrt werden. Ebenso darf Obt in beliebiger Menge konsumiert werden; Beeren allerdings sollen auf Grund des hohen glykämischen Indexes nicht ganz so oft auf dem Speiseplan stehen – trotzdem werden zwei bis drei Gemüse bzw. Obstmahlzeiten am Tag empfohlen.

Die LOGI-Diät hat Potential: Durch die ausreichende Nahrungsaufnahme muss der Kurende keine Hungerattacken fürchten und nimmt trotzdem ab, weil die Kalorienanzahl pro Tag unter dem Tagesvolumen liegt. Eine Mangelversorgung, bei einseitigen Diäten oft der Fall, findet auf Grund der ausgewogenen Ernährung nicht statt.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Schnell und gesund abnehmen Abnehmen Lexikon - Startseite