Volumetrics-Diät

Barbara Rolls hat das Konzept der Volumetrics-Diät erdacht. Sie geht davon aus, dass nicht die Kalorienanzahl für eine ausreichende Sättigung zuständig ist sondern das Ausmaß der verzehrten Lebensmittelmenge. In wissenschaftlichen Studien konnte sie nachweisen, dass eine Suppe schneller satt macht als die gleiche Menge Nahrung als Pfannengericht serviert. Demzufolge aß die Suppen-Gruppe auch weniger als die Versuchsgruppe mit dem Pfannengericht.

Barbara Rolls schließt aus diesem Ergebnis, dass der ausschließliche Verzehr von Lebensmittel mit niedriger Energiedichte dem Abnehmen zuträglich ist. Nahrungsmittel mit niedriger Energiedichte, also hohem Wassergehalt, sind zum Beispiel: Gemüse, Obst, Joghurt, Hähnchenbrust, Vollkornprodukte, Fisch, Tomatensuppe. Lebensmittel mit minderwertigen Fetten und hoher Energiedichte müssen gemiedern werden: Dazu zählen Butter, Käse und Wurst.

Auf Grund der ausgewogenen Mischkost werden ausreichend Vitamine und Mineralstoffe aufgenommen, weshalb nicht mit einer Mangelversorgung zu rechnen ist.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Schnell und gesund abnehmen Abnehmen Lexikon - Startseite