Säure-Basen-Diät

Mit Hilfe der Säure-Basen-Diät sollen bestimmte Krankheiten verhindert werden, die mit einer Übersäuerung des Bindegewebes in Zusammenhang stehen. Um die Effektivität der Diät zu gewährleisten, sollten die Nahrung zu achtzig Prozent aus Basenbildnern und zu zwanzig Prozent aus Säurebildnern bestehen. Zu der Gruppe der Basenbildnern gehören zum Beispiel Obst und Gemüse, während es sich bei Säurebildner beispielsweise um Alkohol, Süßigkeiten, Weißmehlprodukte, Eier, Fleisch und Fisch handelt. Buttermilch bzw. frische Vollmilch gehören weder zur einen noch zur anderen Gruppe und werden demgemäß als neutral eingestuft.

Kaffee und Tee sollen nicht konsumiert werden; ansonsten existieren keine Verbote hinsichtlich bestimmter Lebensmittel.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.


Schnell und gesund abnehmen Abnehmen Lexikon - Startseite